Wollen Sie über neue Beiträge und Termine automatisch benachrichtigt werden? Dann tragen Sie Ihre Email-Adresse unten ein!
Name
E-Mail-Adresse*

Zunächst informierte ich über den Fortgang unseres Projektes.

  1. Im Rahmen der Bildungsregion Miesbach, die unter Leitung von Kreisrat Michael Pelzer Fahrt aufnimmt, ist unser Projekt in der Arbeitsgruppe 5 „Lebenslanges Lernen“ enthalten. Die dort beschlossenen Aufgaben entsprechen voll und ganz unseren Vorstellungen. Sobald die Protokolle frei gegeben sind, werden wir dazu Stellung nehmen.
  2. Im Rahmen des LEADER-Projektes stellen wir einen Antrag zur Förderung der Konferenz „Anders wachsen – Alternativen für das Oberland“, die am 22./23. April im Waitzinger Keller Miesbach stattfinden wird.Ich rufe auf, für dieses Symposium Informationen zu sammeln.
  3. „Escape the city“ kommt nach Deutschland und man kann sich bewerben. Wir beschließen, dass wir uns für Miesbach bewerben.

Der erste Text zu John Lennons Zitat „Leben ist das, was passiert, während du eifrig damit beschäftigt bist, anderweitig Pläne zu schmieden“ handelte von einem Mann, der mit Zahlen so lange spielt, bis er die sechs Richtigen zum Knacken des Jackpots beieinander hat. Lucky numbers nennt er sie, aber lucky wird er nicht.

Aneinander gereihte Worte zum Thema hatten – wie immer sehr komprimiert – zum Inhalt, dass das Leben im Augenblick (im Hier und Jetzt) nicht möglich ist, aber das Erleben jeden Augenblicks durchaus.

Der dritte Text beinhaltete das ganz normale gelebte Leben in sehr bildhafter Form und gipfelte in der Aussage: „Im Waldviertel ist man eifrig mit dem Leben beschäftigt, und gottlob, es passiert meistens nichts anderes.“

Günther Schabowskis berühmter Zettel, der zum Mauerfall führte, war Thema des vierten Textes. Menschen im Westen planten, wie ihre Verwandten aus dem Osten zu einer Familienfeier zu ihnen reisen konnten, aber ab. 9. November 1989 war das überflüssig.

Informationen:

Wir erfuhren Neues zum geplanten Wohnprojekt mit 10 Einheiten in Bruckmühl.

Ich informierte über den Tag „Philosophie und Spiel“ am 18. Juli mit Christoph Quarch und über das Schreibseminar „Spur wechseln mit Einzelcoaching“ vom 14. bis 16. August im Waldviertel.

Das neue Thema für die Schreibwerkstatt am 16. September um 19.30 Uhr lautet:

„Nichts ist so schwer im Leben wie der Mensch zu werden, der man ist.“

Es stammt aus dem Roman „Fuchserde“ von Thomas Sautner.