Wollen Sie über neue Beiträge und Termine automatisch benachrichtigt werden? Dann tragen Sie Ihre Email-Adresse unten ein!
Name
E-Mail-Adresse*

Unser Spurwechsel-Projekt ist im Sinne der Kriterien von LEADER nicht förderfähig, da es schon seit einigen Jahren erfolgreich ehranamtlich läuft. Das stellte sich bei einem Treffen mit den LEADER-Managern Stephanie Stiller und Sebastian Wittmoser am 8. Juni in Miesbach heraus, bei dem ich mit Isabella Krobisch das Projekt vorstellte.

Aber am Ende des Konzeptes hatten wir eine Neuausrichtung angegeben, die das Projekt von der persönlichen auf eine gesellschaftliche Ebene bringen soll: Die Planung einer regionalen Degrowth-Konferenz.

Die Idee dazu entstand durch den Kontakt zu Nina Treu vom Konzeptwerk Neue Ökonomie Leipzig. Nina Treu organisierte im Jahr 2104 die Internationale Degrowth Konferenz und referierte im Draxlhamer Salon am 1. Juni zum Thema. Das Resümme der Konferenz sei gewesen, dass man regionale Treffen mit Praxisbezug organisieren müsse.

Das war der Impuls für uns, gemeinsam mit dem Konzeptwerk ein solches Symposium für das Oberland zu planen. Dies sei im Sinne der LEADER-Bedingungen förderfähig, wurde uns signalisiert. Die genaue Projektbeschreibung inklusive der Kooperationspartner muss bis Mitte September vorliegen. Der Termin 22./23. April 2016 im Waitzinger Keller Miesbach ist bereits fixiert, als Kooperationspartner stehen bisher das Kulturamt Miesbach und die vhs Miesbach zur Verfügung.

Wir diskutierten in der Gruppe Vorschläge für die Gestaltung des Symposiums und ich bitte darum, mir weitere Ideen zuzusenden.

Als Redner wurden vorgeschlagen:

Heini Staudinger von den Waldviertler Schuhwerkstätten

Johannes Guttmann von Sonnentor

Vertreter der Gemeinwohlökonomie

Georg Schlickenrieder von der Arche Otterfing

Dazu Open Space mit Vertretern der Initiativen neuer Wirtschaftsformen im Oberland. Bitte Ideen an mich, wer alles eingeladen werden soll.

Weiter: Kooperation mit Bildungsträgern, wie Kreisbildungswerk, Instituit für Jugendarbeit, usw.

Als Arbeitstitel für das Symposium einigten wir uns auf:

Anders wachsen – Alternativen für das Oberland“

Oder neuer Vorschlag: Wege des Wachsens – Alternativen für das Oberland

Für das laufende Projekt zur persönlichen Entwicklung wollen wir die fünf Säulen:

Schreibseminare

Schreibwerkstatt

Stammtisch

Coaching

Draxlhamer Salon

wie gehabt weiterführen.

Dazu folgende Informationen und Neuigkeiten:

Das nächste Schreibseminar mit Einzelcoaching zur Persönlichkeitsentwicklung findet vom 14. bis 16. August auf meinem Hof im Waldviertel statt. Interessenten teile ich gern die Details mit.

Darüber hinaus wollen wir Spurwechsel-Schreibseminare Psychosomatischen Kliniken der Region anbieten.

Die nächste Schreibwerkstatt findet am 8. Juli 19.30 Uhr in Draxlham 1 statt, Thema siehe Website.

Der nächste Stammtisch findet am 29. Juli um 19.30 Uhr in Staudach statt, siehe Website.

Draxlhamer Salon:

Im Juli haben wir Christoph Quarch mit seinem Tagesseminar „Philosophie und Spiel“ zu Gast, deshalb wird der nächste Salon erst im Herbst stattfinden. Interessenten für das Tagesseminar am 18. Juli mit Christoph Quarch bitte schnell bei mir melden. Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Wir haben für den Herbst das Thema „Inklusion“ mit einem Film von Sylvia Rothe geplant.

Für einen weiteren Salon will Petra Dietzel die Autorin Hella Schwerla mit ihrem Buch „Hitze, Dreck und Erleuchtung“ – eine tiefgreifende Reportage über Erfahrungen bei einem afrikanischem Schamanen gewinnen. Das war eigentlich für den Stammtisch vorgesehen, aber die Autorin musste wegen TV-Terminen vorerst absagen.

Zusätzlich entschieden wir, andere Seminare zur Persönlichkeitsentfaltung aufzunehmen.

Monika Ziegler