Wollen Sie über neue Beiträge und Termine automatisch benachrichtigt werden? Dann tragen Sie Ihre Email-Adresse unten ein!
Name
E-Mail-Adresse*

Die meisten Werkstättler mussten absagen, einige schickten aber ihre Texte zum Thema „Sehnsüchtig schaut der, der ich bin, auf den, der ich sein möchte“ von Fjodor Dostojewski.

So nutzten wir den Abend, um die Strategie und den Inhalt des literarischen Beitrages von Peter Hein fest zu legen. Zum Spurwechseltag am 8. Mai ab 17 Uhr im Miesbacher Waitzinger Keller soll unser Projekt zum zweiten Mal der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Dabei geht es um zwei Dinge.

1. Den inneren Wandel der Teilnehmer zu begleiten und zu fördern. Dazu ist die Schreibwerkstatt ein probates Mittel. Sie hat schon zahlreiche Texte zur Veränderung hervorgebracht.

2. Wirtschaft und Bildungsträger auf das Potenzial der Spurwechsler aufmerksam zu machen.

Wir erhoffen uns aus der Diskussion im Podium und mit dem Publikum neue Impulse.

Darüber hinaus legten wir das Thema für die nächste Schreibwerkstatt fest. Es stammt von Hermann Hesse und lautet:

„Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne“. Ich schlage den 19. Mai 19.30 Uhr vor.

Monika Ziegler