Wollen Sie über neue Beiträge und Termine automatisch benachrichtigt werden? Dann tragen Sie Ihre Email-Adresse unten ein!
Name
E-Mail-Adresse*

Lag es am Nebel oder an der gestörten Bahnverbindung nach München? Wir waren am letzten Stammtisch in diesem Jahr zu dritt! Und ich war froh, dass die Post Betriebsferien hatte, es wäre mir peinlich gewesen, das Nebenzimmer zu bestellen und dann drei Wasser zu bestellen, nein ein Wasser und zwei Weinschorle.

Nach der ersten Frustration waren wir drei aber recht aktiv mit unseren Ideen und Visionen. Es ist unumstritten, dass wir insbesondere den inneren Spurwechsel mit Angeboten unterstützen und begleiten wollen. Aber vielleicht wären Initiativen darüber hinaus hilfreich, insbesondere solche, die uns auch finanzielle Unterstützung bringen.

Petra will den Kontakt zum Bezirk Oberbayern als potenziellen Sponsor unseres Projekts herstellen. Elisabeth hat einen Draht zur Agentur für Arbeit in Holzkirchen. Sie plädiert dafür, dass für potenzielle Spurwechsler, die ihren Weg noch nicht gefunden haben, Schnupperpraktika in verschiedenen Firmen und Berufen geben solle. Insbesondere in einer Zeit des Fachkräftemangels sollte Interesse daran bestehen, unzufriedene, ineffektive Arbeitnehmer zu zufriedenen, effektiven zu machen.

Elisabeth erwähnt das Beispiel von Sina Trinkwalder in Augsburg, eine beispielhafte Initiative, deren Philosophie ist: „Die einzige Aufgabe eines Unternehmens heute ist die Maximierung der Menschlichkeit – nicht die Steigerung des monetären Gewinns!“ . Die Unternehmerin beschäftigt ausschließlich Migranten, Arbeitslose, alleinerziehende Mütter, die mit hohem Einsatz bei ihr tätig sind. (www.manomama.de)

Am 8. Mai planen wir einen Spurwechseltag im Waitzinger Keller in Miesbach. Dazu möchten wir Luise Tremel von der Stiftung Futurzwei und die Publizistin Margaret Heckel einladen. Der Jazzchor Miesbach soll singen und Peter Hein soll eine seiner Geschichten lesen. Stefan Scheider hat bereits zugesagt die Moderation zu übernehmen.

Da Helga leider nicht mehr für Coaching zur Verfügung steht, haben wir über eine Nachfolge nachgedacht und es ist uns Alexander Späth eingefallen, der als professioneller Coach für das bfz Rosenheim arbeitet. Er ist bereit, im Januar einen kostenfreien Schnupperkurs für unsere Spurwechsler anzubieten. Wer ein tiefer gehendes Coaching möchte, kann sich dann mit ihm in Verbindung setzen. Wer sich für einen solchen Schnupperkurs interessiert, der zur Orientierungsfindung dient, möge sich bitte bei mir melden.

Und nun wünsche ich Euch allen eine besinnliche Adventszeit, frohe Weihnachten und einen guten Start für das Jahr 2015. Nächster Stammtisch im Gasthof zur Post in Oberwarngau ist Mittwoch, 28.1.2015 um 19.30 Uhr.