Wollen Sie über neue Beiträge und Termine automatisch benachrichtigt werden? Dann tragen Sie Ihre Email-Adresse unten ein!
Name
E-Mail-Adresse*

Die Antworten der 12 Teilnehmer waren sehr unterschiedlich. Einige, die schon einen Fuß auf der neuen Spur haben, brauchen dringend praktische Unterstützung, heißt: Räume, Akquise, Austausch, Ideen, Geld, Bekanntheit. Dazu aber ebenso wichtig den Kick, nicht aufzugeben, Energie also und Motivation durch die anderen Spurwechsler. Welche Blockaden habe ich, obwohl ich eigentlich weiß was ich will, wie sabotiere ich mich selber, wollte ein Teilnehmer wissen.

Andere sind noch auf der Suche, unzufrieden mit ihrer derzeitigen Situation, aber es fehlt die genaue Orientierung. Diese suchen ein Coaching, Inspiration und Hilfe auf der Spurensuche, was will ich eigentlich genau. Manche aber sind nicht unzufrieden, sondern haben eine Lebensphase abgeschlossen und wollen nun neu durchstarten. Auch sie brauchen diese Orientierung. „Wie möchte ich leben?“ das ist die große Frage. Und eine Teilnehmerin sagte sogar: „Ich bin hilflos und brauche Unterstützung, welche neue Spur ich einschlagen soll.“ Ein teurer Coach habe ihr nur wenig geholfen.

Eine andere Teilnehmerin ist durch private Schicksalsschläge und einen Umzug auf der Suche nach neuen Ideen, wie sie ihr reichhaltiges Wissen einbringen kann in ein gelingendes Leben. Und letztlich tauchte der Wunsch auf, dass es echte Ausbildungsmöglichkeiten für Menschen 50+ geben möge. Der demografische Wandel erlaube es schließlich, noch einmal neu anzufangen. „Ich wünsche mir einen Arbeitgeber, der mich als Konditor, Koch oder Schreiner ausbilden lässt“, sagte eine Teilnehmerin.

Bildung, Orientierung, Kontakte, Austausch, Tipps, Geld, Motivation, Begeisterung, mit diesen Begriffen lassen sich die Wünsche zusammenfassen. Das soll künftig im geschützten, vertrauensbildenden Rahmen der Stammtische fortgeführt werden, wobei der Wunsch auftauchte, dass die erfolgreichen Spurwechsler, deren Geschichten wir hier erzählen, auch dazu stoßen, um ihre Erfahrungen mitzuteilen.

Immer wieder wurde betont, dass das Spur wechseln zu einem wichtigen Prozess im Zuge des demografischen Wandels werden wird. Margaret Heckel hat das in ihrem Buch „Aus Erfahrung gut – Wie die Älteren die Arbeitswelt erneuern“ dargestellt. Nur leider gibt es in Deutschland im Gegensatz zu den USA nur wenig Bildungsangebote für Menschen, die eine neue Spur wagen wollen. Wichtig dafür ist ein finanzielles Polster, etwa durch das Bedingungslose Grundeinkommen oder durch eine Ausbildungsförderung.

Das Ergebnis des Abends: Helga Böhme-Konrad, Leiterin des ibb Miesbach, lädt für den 13. März um 19 Uhr zu einem Gruppen Coaching ein, das Orientierung geben soll. Weiterhin soll herausgefunden werden, welche Bildungsangebote gebraucht werden um daraus maßgeschneiderte Angebote zu fertigen. Den finanziellen Background soll eine Recherche beim Europäischen Sozialfonds liefern.

Monika Gierth